Hybrid Work: 6 Tipps & Trends für hybrides Arbeiten

Hybrid Work: 6 Tipps & Trends für hybrides Arbeiten

10. November 2021 Arbeiten, New Work

Seit 2020 müssen viele Unternehmen die eigenen Arbeitsmodelle umdenken. Das Homeoffice wurde für viele Arbeitnehmende zum Alltag. Doch wie sieht es nach dem Lockdown aus? Heißt die Rückkehr in „ein normales Leben“ auch gleichzeitig wieder zurück ins Büro? In den letzten Monaten hat sich der Trend zum hybriden Arbeiten als das Arbeitsmodell der Zukunft herauskristallisiert. Wir geben dir einen Überblick, was Hybrid Work bedeutet und worauf Unternehmen bei der Umsetzung dieses Modells achten sollten.

Coworking als Element von Hybrid Work

Was ist Hybrid Work / hybrides Arbeiten?

Der englische Begriff Hybrid Work (zu deutsch: Hybrides Arbeiten) beschreibt eine Kombination aus der Office-Arbeit und dem mobilen Arbeiten. Das flexible Arbeitsmodell soll hierbei sowohl den Ansprüchen von Unternehmen als auch den Mitarbeitenden gerecht werden, indem es individuelle Bedürfnisse und Lebenssituationen berücksichtigt.

Mobiles Arbeiten = Homeoffice?

Das mobile bzw. remote Arbeiten beschreibt einen flexiblen, ortsunabhängigen Arbeitsplatz mit passender Infrastruktur wie beispielsweise Coworking Spaces.

Zurück zur fünf Tage „Präsenzkultur“ ist in der neuen Arbeitswelt laut Experten nicht mehr möglich und sogar kontraproduktiv. Das Arbeiten im Homeoffice und die flexible Arbeitszeiteinteilung hat deutlich gezeigt, dass erfolgreiche Ergebnisse auch außerhalb des Büroarbeitsplatzes umgesetzt werden können. Und genau hier liegt die Chance des hybriden Arbeitens.

Gemeinsames Arbeiten im flexiblen Büro

Arbeitsmodelle 2021/22: Vom Homeoffice zum hybriden Arbeiten

Vom Büro in die Heimarbeit: Remote Work wurde in vielen Unternehmen während der Pandemie zwischenzeitlich zum Standard. Durch die flexible Arbeitszeiteinteilung entfielen für Arbeitnehmende lange Fahrtwege und auch die eigene Produktivität stieg. Allerdings hat das Homeoffice auch seine Nachteile und ist somit nicht für jeden Angestellten die produktivste Arbeitsumgebung. Laut einer Studie von Barco gaben 15 % der befragten Mitarbeitenden an, dass sie auch nach Corona weiterhin im Homeoffice arbeiten wollen.

Das Büro wird zur Begegnungsstätte im Hybrid Working

Die Begegnung im Büro und der damit verbundene soziale Aspekt ist für viele Angestellte ein wichtiger Faktor. In einem Remote Setup lassen sich Teamkommunikation und die Unternehmenskultur deutlich schwieriger vermitteln. Auch Meetings oder gemeinsame Projekte möchten Teams lieber gemeinsam vor Ort angehen. Die befragten Beschäftigten einer aktuellen Microsoft Studie gaben an, dass sie bis zu zwei Tagen in der Woche außerhalb des Büros arbeiten möchten. Es wird deutlich, dass Angestellte sich somit eine hybride Arbeitslösung wünschen.

Hybrides Arbeiten: Vor- und Nachteile

Homeoffice ist nicht für alle Mitarbeitenden geeignet – das wurde im letzten Jahr besonders durch die fehlende Infrastruktur in Unternehmen deutlich. Erfolgreiche Arbeitsmodelle müssen sich somit den Anforderungen und Bedürfnissen des einzelnen Angestellten anpassen. Das hybride Arbeiten vereint die Vorteile der Büroarbeit mit denen des mobilen Arbeitens und ist somit für Unternehmen als auch die Angestellten die ideale Lösung.

Team Meeting

Bevor die Umsetzung auf ein hybrides Arbeitsmodell erfolgt, müssen zuerst arbeitnehmerfreundliche Prozesse und Strukturen geschaffen werden: Wie viele Präsenztage bzw. mobile Arbeitstage sind erforderlich bzw. wünschen sich die Angestellten? Sind diese Arbeitstage individuell wählbar? Wie sind flexiblen Arbeitszeiten geregelt?

  • Reduzierung von Fahrtwegen und Pendelverkehr

  • Familienfreundliche Arbeitsorganisation

  • Flexible Arbeitszeiten

  • Fokusarbeit wird ins Homeoffice oder an einen dritten Ort verlegt (Coworking)

  • Präsenztage fördern sozialen Kontakt, Teamkommunikation und Struktur

6 Tipps für hybrides Arbeiten im Team

Hybrides Arbeiten hat viele Vorteile, bedarf jedoch ein paar Voraussetzungen, damit Hürden einfach gemeistert werden können. Wir haben dir wichtige Tipps und Tricks zusammengestellt.

1. Vertrauen in das eigene Team

Führungskräfte müssen sich von der Idee verabschieden, dass „sichtbare Arbeit“ auch gleichzeitig eine hohe Produktivität bedeutet. Gerade im Homeoffice bzw. mobilen Arbeiten müssen Vorgesetzte umdenken und den „Kontrollverlust“ akzeptieren. Vertrauen in das eigene Team und deren Eigenständigkeit und Eigenverantwortung sind die Grundvoraussetzung für hybrides Arbeiten. Eine wichtige Maßnahme ist das Messen von Ergebnissen anstatt der Arbeitsstunden.

Eines der größten Probleme, das Mitarbeitende nicht nur im Homeoffice beklagen, ist die fehlende Work-Life-Balance. Ständige Erreichbarkeit ist nicht produktiv und auf Dauer ungesund. Als Führungskraft musst du klare Grenzen setzen und eindeutige Regeln aufstellen. Unser Tipp: Zum Feierabend werden Laptop und Handys ausgeschaltet und keine Mails mehr beantwortet.

2. Klare Teamkommunikation schaffen

Eine weitere Grundvoraussetzung von hybriden Arbeitsmodellen ist, dass Erwartungen und Voraussetzungen im Team besprochen und abgestimmt werden. Wann ist die Anwesenheit erforderlich? Welche Arbeitszeiten gelten im Homeoffice? Welche festen Termine sind wichtig?

Das gilt sowohl für Arbeit im Büro als auch beim mobilen Arbeiten: Eine erfolgreiche Zusammenarbeit entsteht aus einer guten Kommunikation. Unser Tipp: Feste Termine helfen dabei, feste Strukturen zu schaffen und Aufgaben gemeinsam zu priorisieren. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Meetings berufen werden oder das Micro Management betrieben wird.

3. Chancengleichheit

Für neue und auch alte Teammitglieder kann hybrides Arbeiten eine große Herausforderung sein. Eine gute Einarbeitung besteht anfangs darin, als Ansprechpartner präsent zu sein, das neue Teammitglied persönlich kennenzulernen und einzuarbeiten. Finde heraus, wie das Teammitglied am besten „lernt“.

Zudem ist nicht für jeden Mitarbeitenden mobiles Arbeiten auch umsetzbar. Zum einen wären da schlechtes Internet, fehlendes Equipment oder kein zusätzlicher Arbeitsraum. Arbeitgeber müssen also gleiche Bedingungen schaffen – beispielsweise durch ergonomisches Equipment oder eine Mitgliedschaft in Coworking Spaces.

4. Produktivität steigern

Fokusarbeit im Homeoffice oder im Büro? Jeder Angestellte bevorzugt hierfür einen anderen Arbeitsort. Sowohl das Großraumbüro als auch das Homeoffice bringen hier Vor- und Nachteile mit sich (Hallo, Abwasch!). Wie kann also die Produktivität erhalten bzw. gesteigert werden? Hierfür ist es wichtig, die einzelnen Teammitglieder zu befragen und Voraussetzungen zu schaffen, damit jeder effizient arbeiten kann. Herauszufinden, wie dein Team funktioniert, ist eine gute Basis für erfolgreiches Teamwork.

5. Den Zusammenhalt im Team stärken

Gemeinsame Mittagspausen oder Coffee-Breaks können das Zusammengehörigkeitsgefühl in Teams steigern. Auch in einem hybriden Setup können virtuelle Coffee-Chats als festes Teamereignis wöchentlich initiiert werden. Ebenso wichtig sind Team-Events, die auch virtuell stattfinden können. Unser Tipp: Gemeinsames Kochen oder spannende Escape Rooms machen virtuell genauso viel Spaß wie vor Ort.

6. Prozesse und Technologie

Die Umstellung zu hybriden Arbeitsmodellen dauert seine Zeit. Starre Strukturen sind hierbei kontraproduktiv. Es muss genau festgelegt werden, welche Entscheidungen und Prozesse autonom ablaufen können – ohne, dass die Entscheidung von Vorgesetzten abgewartet werden muss.

In einem hybriden Arbeitsmodell gilt es, Prozesse zu schaffen, welche die Produktivität sicherstellen. Dazu gehört ein lückenloses Informationssystem, das für jeden (remote) Mitarbeitenden zugänglich gemacht werden muss.  Hierbei gilt es auch sich mit geeigneten Technologien auseinanderzusetzen. Eine gute Infrastruktur sowie technische Voraussetzung sind enorm wichtig. Dokumente müssen online zugänglich sein. Zudem muss es eine Möglichkeit geben, E-Mails remote abzurufen, Nachrichten zu versenden und Meetings durchzuführen.

Die Zukunft: Hybrid Work

Auch wenn es ein wenig vorausgegriffen klingt: Hybrides Arbeiten ist die Zukunft. In der neuen Arbeitswelt sind eine hohe Flexibilität und mehr Freiheit für Abeitnehmende zur klaren Voraussetzung geworden. Das bringt für Unternehmen und Führungskräfte mit sich, schon jetzt klare Strukturen und Prozesse zu schaffen, die dies auch ermöglichen. Mit den Enterprise Produkten von SleevesUp! ermöglichen Unternehmen ihren Mitarbeitenden flexiblen Zugang zu flexiblen Arbeitsplätzen in Wohnortnähe.

Jetzt Hybrid Work mit SleevesUp! Coworking und Enterprise Access starten!